Teilnehmerinnen des Mädchen-Selbstbehauptungskurses kommen Opfer zu Hilfe

Dass die Inhalte des Mädchen-Selbstbehauptungskurses des Polizeisportvereins für die Anwendung in der Praxis konzipiert sind, bewiesen am Abend des 6. Juli 2003 gegen 18.00 Uhr drei Teilnehmerinnen auf eindrucksvolle Art und Weise.

Die 15- und 16-jährigen Mädchen kamen gerade vom Kurs im Polizeipräsidium, als sie im Kreuzungsbereich Dickswall / Kämpchenstraße einen Mann bemerkten, der auf eine Frau einschlug.

Täter und Opfer trafen kurz zuvor im dortigen Waschsalon aufeinander. Der offensichtlich stark alkoholisierte Täter beleidigte die 41-jährige Oberhausenerin und spuckte ihr anschließend ins Gesicht. Als der Mann den Waschsalon verließ, folgte ihm die Geschädigte und verständigte per Handy die Polizei. Als der Mann dies bemerkte, ging er auf die Frau los und schlug sie mit einer Reisetasche vor den Kopf. Danach entriss er der Frau das Handy und warf es zu Boden.

In diesem Moment näherten sich die drei Zeuginnen. Sofort kamen sie der Frau couragiert zu Hilfe. Wie sie es soeben im Polizeikurs gelernt hatten, schrieen sie den Täter mit den Worten an: "Lassen Sie sofort die Frau los!" Von den mutigen Mädchen eingeschüchtert, ließ der Täter von seinem Opfer ab und rannte in Richtung Innenstadt davon. Die Mädchen verständigten die Polizei, die den Täter nicht mehr finden konnte. Die Geschädigte wurde leicht verletzt.

Das Einschreiten der Mädchen führte sicherlich dazu, dass schwere Verletzungen der Frau unterblieben.

Täterbeschreibung: Deutscher; 50 Jahre alt; korpulente Figur; 185 cm groß; dunkelblonde Haare; bekleidet mit grün/brauner Weste, hellgrünem Hemd, beiger Hose; führte eine dunkelrote Reisetasche sowie einen Trolly mit sich.

Die Polizei fragt: Wer kann Hinweise auf die Identität des Täters geben? Hinweise bitte an die Mülheimer Polizei unter der Telefonnummer 0208/301-0 oder der Internetadresse http://www.polizei.nrw.de/muelheim.