Polizeistiftung David + Goliath hilft Einbruchsopfern

Schnell und vor allem völlig unbürokratisch konnte die Polizeistiftung David + Goliath jetzt einer Mülheimer Familie helfen, die am 1. März 2006 Opfer eines Wohnungseinbruchs geworden war. Diesmal traf es - nicht wie so oft - eine wohlbetuchte Familie, sondern Geschädigte, die mit jedem Cent rechnen müssen.

In den späten Abendstunden brachen unbekannte Täter das Küchenfenster im Erdgeschoß auf und drangen in die Wohnung im Ortsteil Styrum ein. Aus einer Jacke, die an der Garderobe hing, stahlen die Diebe aus einer Geldbörse 300,00 Euro. Dabei handelte es sich um das gesamte Bargeld, dass die vierköpfige Familie zuvor von der Mülheimer Sozialagentur zum Lebensunterhalt für den Monat März ausgezahlt bekommen hatte.

Die Familie stand plötzlich ohne einen Cent an Bargeld da und wußte nicht, wie sie die Kosten des Monats bestreiten sollten. Das entwendete Geld hätte ihnen die Sozialagentur zu 48 % erstattet, allerdings nur in der Form eines Darlehens.

Zur Familie gehört ein 6-jähriger Sohn, der schwerstbehindert ist und aus diesem Grund eine besondere und dementsprechend teure Ernährung benötigt.

Um der Familie den Schaden zu ersetzen und sicherzustellen, dass der behinderte Sohn bedarfsgerecht versorgt werden kann, wurde heute Morgen der Betrag von 300,00 Euro an die Familie überwiesen.