11-jähriger Mülheimer Schüler verunglückt tödlich im Sommerurlaub - Polizeistiftung David + Goliath unterstützt die Familie

Mit schrecklichen Folgen begann am 28. Juli für eine Mülheimer Familie der Sommerurlaub auf Sri Lanka. Auf dem Weg vom Flughafen geriet ein Gemüselaster von der Fahrbahn ab und stieß frontal gegen den Reisebus. Der 11-jährige Schüler erlitt ebenso wie seine Tante und seine Oma tödliche Verletzungen. Seine Mutter wurde ebenfalls schwer verletzt und liegt immer noch im Koma in einem Krankenhaus. Ärzte kämpfen um ihr Leben. Sein Vater und sein 10-jähriger Bruder überlebten das Unglück unverletzt. Der kleine Junge weiß noch nichts vom Tod seines Bruders.

„Wir sind zutiefst entsetzt über diesen grauenvollen Schicksalsschlag der Mülheimer Familie und möchten schnellstmöglich helfen“, zeigte sich der Kuratoriumsvorsitzende Thomas Weise der Polizeistiftung David + Goliath entschlossen. „Auch wenn wir den Verkehrsunfall nicht ungeschehen machen können, wollen wir doch durch eine Soforthilfe in Höhe von 3.000 Euro die jetzt auf die Familie zukommenden Mehrausgaben abfedern“, erklärte Weise heute im Polizeipräsidium.

Der Vater und sein jüngerer Sohn haben sich in einem Hotel nahe des Krankenhauses einquartiert. Familienmitglieder sind nach Sri Lanka geflogen, um Beistand und dringend notwendige Unterstützung zu leisten.

Seit mehr als 16 Jahren unterstützt die Polizeistiftung David + Goliath Mülheimer Familien, die durch Unglücksfälle und Verbrechen völlig unschuldig in Not geraten sind. „Wir freuen uns trotz des schrecklichen Anlasses, dass die Stiftung wieder einmal schnell und völlig unbürokratisch helfen konnte und eine Mülheimer Familie nach den schlimmen Verlusten nicht noch finanzielle Belastungen erleiden muss“, ergänzte der Erste Polizeihauptkommissar Thomas Weise.