Enorme Spendenbereitschaft nach schrecklichem Unglück auf Sri Lanka - Polizeistiftung David + Goliath leitet fast 6.000 Euro an die betroffene Familie weiter

Eine Soforthilfe von 3.000 Euro stellte die Polizeistiftung David + Goliath der Mülheimer Familie zur Verfügung, die bei einem schrecklichen Verkehrsunfall im Sommerurlaub auf der Insel Sri Lanka zu Schaden kam. Auf dem Weg vom Flughafen geriet ein Gemüselaster von der Fahrbahn ab und stieß frontal gegen den Reisebus. Der 11-jährige Schüler, seine Tante und seine Oma erlitten tödliche Verletzungen. Die Mutter wurde ebenfalls schwer verletzt und verlor einige Tage später den Kampf um ihr Leben.  

„Wir sind zutiefst entsetzt über diesen grauenvollen Schicksalsschlag der Mülheimer Familie und möchten schnellstmöglich helfen“, zeigte sich der Kuratoriumsvorsitzende Thomas Weise der Polizeistiftung David + Goliath am Tag nach dem Unglück entschlossen und bot anderen Mülheimern an, das Konto der Stiftung für weitere Spenden an die Familie zu nutzen.

„Wir haben heute die erste Bilanz gezogen und sind überwältigt“, erklärte Thomas Weise heute im Polizeipräsidium. „Viele große und kleine Spenden haben exakt zusätzliche 5.923 Euro erbracht, die wir heute an die Familie weitergeben. Wir bedanken uns zutiefst für die große Solidarität und freuen uns, trotz des schrecklichen Anlasses, dass wir wieder einmal schnell und unbürokratisch helfen konnten, als die Not besonders groß war“.

Seit mehr als 16 Jahren unterstützt die Polizeistiftung David + Goliath Kinder, die durch Unglücksfälle und Verbrechen völlig unschuldig in Not geraten sind.